Was geschieht bei Krankheit, Unfall oder Mutterschaft?

Bitte melden Sie dem RAV grundsätzlich unverzüglich jede Änderung Ihrer Situation.


Im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls informieren Sie bitte sofort lhre/-n Personalberater/-in. Geht die Meldung erst nach einer Woche oder später ein, so wird dies zur Folge haben, dass Ihnen Taggelder abgezogen werden müssen. Ab dem vierten Krankentag benötigen Sie ein Arztzeugnis.


Die Geldleistungen der Arbeitslosenkasse laufen je nach Situation unterschiedlich lange weiter:


Taggelder bei Krankheit

Taggelder bei Unfall

Taggelder bei Mutterschaft

Taggelder bei Unfall

Bei Unfall zahlt die Arbeitslosenkasse während den ersten 3 Kalendertagen das normale Taggeld (aber nur für Arbeitstage). Danach erhalten Sie Taggelder von der Unfallversicherung (SUVA), da Sie obligatorisch bei der SUVA versichert sind (die Prämie beträgt 2,63% der Arbeitslosenentschädigung).

Taggelder bei Mutterschaft

Bei Mutterschaft erhalten Sie ab Niederkunft während 14 Wochen (bzw. 98 Tage) Entschädigung der EO (Erwerbsersatz bei Mutterschaft). Diese Taggelder werden durch die Ausgleichskasse ausbezahlt. Die entsprechenden Formulare und Informationen erhalten Sie von der für Sie zuständige/-n Sachbearbeiter/-in bei der Arbeitslosenkasse.

Drücken Sie eine beliebige Taste um das Fenster zu schliessen.